Willkommen bei der kanthari Foundation Switzerland

Der kanthari Campus in Trivandrum in Kerala (Südindien), ist eine Ausbildungsstätte für Menschen aus aller Welt, die aus sozialen Randgruppen stammen und konkrete soziale Projekte verfolgen. Zur Zielgruppe gehören Menschen, die persönlich Widrigkeiten überwunden haben und daran interessiert sind, mit einem eigenen Projekt einen Beitrag zum sozialen Wandel auf der Welt zu leisten. Die Ausbildungsstätte bietet ein 7-monatiges, auf Stipendien basierendes Ausbildungsprogramm für „Social Change Makers“. Einige haben einen Universitätsabschluss, andere haben wenig formale Bildung, einige haben eine körperliche Behinderung. Alle sind sie aus persönlicher Betroffenheit engagiert.

Das Ziel von kanthari ist, das Potenzial marginalisierter Menschen zu wecken, sie weiter zu entwickeln, zu stärken und aus ihnen Social Leaders zu machen. Nach Abschluss der Ausbildung in Kerala arbeiten die Absolventen in ihren Heimatländern an ihren Projekten oder Projekideen weiter. Zielgruppen der weltweiten Projekte sind Menschen, welche auf Grund ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit, Nationalität, Geschlecht, Alter, Behinderung oder sozialem Status marginalisiert werden.

Seit 2009 wurden 226 Teilnehmer aus 48 Ländern ausgebildet. Über 130 soziale Initiativen sind bereits daraus entstanden. Diese Initiativen erreichen täglich Tausende bedürftige Menschen. 

kanthari in Corona Zeiten

Die derzeitige Situation rund um das Corona Virus hat auch Folgen für kanthari. Indien hat eine 21-tägige Ausgangssperre ausgesprochen, der kanthari Campus ist derzeit geschlossen und der 2020 Lehrgang auf unbestimmte Zeit verschoben. 

Wir möchten Sie hier auf dem Laufenden halten. Sabriye und Paul schreiben jeden Tag einen kurzen Bericht mit Informationen zu den zusätzlichen Herausforderungen, welche sie in Indien und die 130+ Projekte weltweit derzeit meistern müssen.

0
Teilnehmer
0 +
entstandene Projekte
0
Länder
0 +
täglich erreichte Begünstigte
Vision

Wir glauben, dass soziale Veränderung am ehesten und überzeugendsten von solchen Menschen angestossen wird, welche selber Teil einer Gruppe sind, die diese Veränderungen braucht; und die dafür nicht nur die notwendigen Visionen haben, sondern konkrete Projektideen und den unbedingten Willen, etwas für diese Gruppe zu bewegen.

Mission

Wir wollen ein Inkubator wie auch ein Sprungbrett sein für Visionäre, die traditionelle Konventionen und soziale Konzepte hinterfragen und transformieren wollen. Diesen bieten wir eine massgeschneiderte, qualitativ hochstehende Ausbildung, die sie befähigt, ihr eigenes Projekt zu starten und über die Zeit zu führen

Warum kanthari?

kanthari ist eine wildwachsende, kleine, aber sehr scharfe Chili aus dem Süden Kerala’s mit nachgewiesener medizinischer Wirkung. kanthari wird aber auch eine starke Person genannt, die gegen den Strom schwimmt und für soziale Probleme neue “gesunde” Lösungen findet. Sozialer Wandel kann auf verschiedene Weise herbeigefuehrt werden.

Statement zur Situation Spendengelder mit Zweck Tibet​

Seit Gründung der kanthari Foundation Switzerland im Jahr 2009, war es uns nicht möglich, finanzielle Unterstützung direkt nach Tibet zu überweisen. Wir haben über 10 Jahre gebangt und gaben die Hoffnung, dass sich die Lage verbessert, nicht auf. Wir wissen jetzt aber, dass es uns auch in Zukunft nicht möglich sein wird, die Projekte in Tibet finanziell zu unterstützen.
Narayana Murthy über kanthari

Narayana Murthy, Gründer von Infosys und langjähriger kanthari Unterstützer, spricht während den Asia Leader Series 2018 in Zürich über Sabriye und Paul und die Arbeit von kanthari.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Asia Leader Series.

What is kanthari?

Was ist kanthari?  Eine kurze Einführung über die Arbeit von kanthari mit einem Einblick auf unseren Campus in Trivandru, Kerala. 

 

Geschäftsstelle Schweiz

Geschäftsführerin: Tanja Lauper

kanthari Foundation Switzerland
Florastrasse 14
8008 Zürich 
Schweiz

Tel: +41 77 498 4824
E-Mail: info@kanthari.ch

Fotografien ©  josephpisani.com / Paul Kronenberg