Hausgärten auf kleinstem Raum • kanthari

Steigerung der Lebensmittelsicherheit

Während seines Informatikstudiums begeisterte sich Biman immer mehr für die Vielfalt unserer Nahrungsmittel. Mit seiner Organisation bon sensibilisiert er Gemeinschaften für die enorme Lebensmittelvielfalt und weckt den Appetit auf lokal verfügbare und vielfältige Lebensmittel. Ausserdem bildet er Bauern zu Waldbauern aus. Mit einem Lebensmittelwald produzieren Bauern Lebensmittel, aber auch Holz. Die ideale Kombination für Bauern. Die pflanzliche Artenvielfalt wird erhöht und gleichzeitig kann ein höheres Einkommen generiert werden.

Ein Grossteil der indischen Bevölkerung ist in der Landwirtschaft tätig. Trotzdem ist das indische Volk bei den meisten Lebensmitteln, ausser Reis, vom (internationalen) Mark abhängig. Fast jeder Haushalt in Bimans Gemeinde, südlich von Westbengalen, hat eine Fläche neben dem Haus, auf der Gemüse für den Eigenbedarf angebaut werden könnte. Allerdings werden auf diesen Flächen, wegen Mangel an Wissen, Planung und Bewirtschaftung und dem Fehlen von Qualitätssaatgut, nicht viele Lebensmittel produziert. Bisher ist es noch nicht zu einer Nahrungsmittelknappheit gekommen. Die Pandemie hat aber gezeigt, dass die Bevölkerung lernen muss sich selbst zu versorgen. Der derzeitige Krieg in der Ukraine lässt die Lebensmittelpreise zusätzlich steigen. Zusätzlich zeichnet sich eine grosse Klimakrise ab.

4 Familien in Bimans Gemeinde. Die Mitglieder dieser Familien sind zwischen 1 Jahr und 70 Jahren alt. Sie sind hauptsächlich vom wenig rentablen Reisanbau abhängig.

Zusammen mit vier Familien wird Biman Modellhausgärten auf einer Gartenfläche von jeweils 20 – 50m2 anlegen. In einer 1. Phase hat Biman mit den Familien bereits Gemüse wie Okra, Chili, Auberginen, Papaya, Bohnen, Süsskartoffeln etc. angebaut und gleichzeitig einen Online-Kurs einer indischen Permakultur Spezialistin besucht, um mehr darüber zu lernen, wie man möglichst viel Lebensmittel auf kleinem Raum anbauen kann. In der 2. Phase trainiert Biman die 4 Familien und plant mit ihnen zusammen das weitere Vorgehen und in der 3. Phase in die Praxis umgesetzt. Jeder der Gärten wird bis Ende der 3. Phase mind. 20Kg Lebensmittel produzieren. Biman wendet die Prinzipien der Permakultur an, um die drei bereits erwähnten Modellgärten anzulegen. Sie werden das Vorhandensein von Bäumen der Gärten nutzen, um unter dem Mikroklima der Bäume, eine grössere Vielfalt zu schaffen. Die Gärten werden nicht nur viel Essen produzieren, sondern auch ästhetisch schön aussen. Mit diesen Modellgärten zeigen sie der lokalen Gemeinschaft, wie man auf kleinem Raum eine grosse Menge an gesunden Lebensmitteln produzieren kann. Als weitere Motivation verteilt Biman Saatgutpakete in seiner und anliegenden Gemeinschaft und präsentiert in Schulen sein Gartenmodell.

Die Familien werden ihre Ausgaben innerhalb von 6 Monaten, nachdem sie ihren Garten angelegt haben, um mindestens 20% senken können. Die Gemeinde ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, selber Lebensmittel anzubauen. Bis Ende 2024 werden mind. 50 weitere Familien sowie 3 Schulen Gärten nach dem Modell und mit Hilfe von bon anlegen

Gründer: Biman Roy, 2021 kanthari

Budget: USD 3’400.00

Projektdauer:  Juni 2022 –  Dezember 2022

Region / Land: West Bengal, Indien

Sie möchten mehr über Biman und seine Organisation erfahren?

Blog-Posts

Achterbahn

Achterbahn Vor einigen Jahren überhörte ich ein Gespräch zwischen meinem Bruder und meiner Mutter. Meine Mutter hatte sich Stifte, Pinsel und Farben besorgt, eine Leinwand

Virtuelle Exposure-Reise nach Afrika

Wie wir von unseren Vorgängern erfahren konnten, gibt es jedes Jahr während des kanthari Programms eine spannende Reise, die “Exposure-Tour”. Es handelt sich dabei um

Tag 101 – Agroforest (Obstwald)

Ein Blick in den eigenen Traum eines zukünftigen kanthari Teilnehmers (Von Biman Roy) “Ich wurde für den kanthari-Kurs 2020 ausgewählt. Obwohl unser Programm, COVID-19 bedingt,

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an