Ein unzerbrechliches Band

In Nepal will Bibek ein psychisch gesundes Umfeld f├╝r LGBTIQ+ Menschen ├╝ber 40 Jahren schaffen. Daf├╝r bietet er Workshops, Beratungen und Unterst├╝tzung f├╝r den Lebensunterhalt an.

Die wahre Identit├Ąt verstecken

Bibek will mit seinem Projekt einen qualitativ hochwertigen Zugang zu psychischen Einrichtungen f├╝r die LGBTQIA+-Gemeinschaft in Nepal schaffen.

Adegbite Tobi Gabriel

Entojutu Adegbite Tobi Gabriel – Nigeria┬á Tobi, Biologe und Landwirt, sorgt sich um die umweltverschmutzenden, stinkenden und Methan freisetzenden organischen Abf├Ąlle. Diese verf├╝ttert seine Organisation Entojutu an die Larven der schwarzen Soldatenfliege. Nach einer kurzen Aufzuchtsphase werden die Larven geerntet und getrocknet zu hochwertigem Tierfutter verarbeitet. Die R├╝ckst├Ąnde werden als organischer D├╝nger eingesetzt. Entojutu unterst├╝tzt […]

Total Together!

Tyrone Havnar stammt aus Nyanga, Simbabwe.┬áSimbabwe ist ein Land, das traurige Bekanntheit f├╝r seine Homophobie genie├čt. Der Hass gegen die LGBTQI+ Gemeinschaft wird auch noch nach Mugabe durch die politische F├╝hrung gesch├╝rt. Als Homosexueller hat Tyrone erfahren m├╝ssen, wie schwierig es ist, Zugang zu einer LGBTQI+ freundlichen Gesundheitsversorgung zu erhalten. Nun ist Tyrone jung und […]

Wo alles besser wird

Aisha Abdullahi Bubah spricht ein wichtiges Thema an: den Zustand der psychischen Gesundheit in der heutigen Gesellschaft. In ihrem Heimatland Nigeria, mit einer Bev├Âlkerung von ├╝ber 212 Millionen Menschen, gibt es nur 250 Psychiater und eine noch geringere Anzahl von Psychologen. Grob gesch├Ątzt hat nur einer von einer Million Nigerianern Zugang zu psychosozialer Unterst├╝tzung. Aishas […]

Meine Regenbogen-Existenz

Fr├╝her hatte ich Angst davor, zu mir selbst zu stehen, meine wahre Natur zu offenbaren. Ich war ein ungesch├╝tztes Individuum, das sich weder f├╝r seine Existenz entschuldigen muss, noch davor zur├╝ckschrecken darf, energisch aufzutreten und dem Leben und der Sch├Ânheit der Natur entgegenzutreten. Ich wurde oft von den Gemeindemitgliedern so wie auch von meiner Familie […]