Juliet Omondi • kanthari

Paro Manyien

Juliet Omondi – Kenia 

In Ostafrika und vielen weiteren Ländern werden Frauen und Mädchen noch immer diskriminiert und während der Menstruation von wichtigen gesellschaftlichen Aktivitäten ausgeschlossen. Juliet will mit ihrer Organisation Paro Manyien das Schweigen rund um dieses Tabu brechen. Sie will den Zugang zu Menstruationsprodukten und Informationen erleichtern, bietet Workshops an, betreibt Lobbyarbeit und trainiert Frauen und Mädchen in der Herstellung von wiederverwendbaren Damenbinden.

Juliet sagt:

Ich bin in einer Gemeinschaft aufgewachsen, in der die Menstruation ein Tabu ist und stigmatisiert wird. Deshalb habe ich keine Anleitung bekommen, um meine körperlichen Veränderungen zu verstehen und was es mit der Menstruation auf sich hat. Stattdessen wurde mir gesagt, dass ich kein Gemüse aus dem Garten pflücken oder das Schlafzimmer meiner Eltern nicht betreten sollte, wenn ich meine Periode hatte. Mit der Zeit entdeckte ich, dass diese Tabus nicht wahr waren.
Ich entschied mich, der Chuodho Women CBO in Migori beizutreten, wo ich mich für Menstruationshygiene einsetzte, indem ich das Schweigen, die Mythen und Tabus brach, indem ich an der Sensibilisierung arbeitete, Gesundheitsclubs in Schulen einrichtete, mich für die Gemeinschaft einsetzte und die Politik auf nationaler Ebene beeinflusste.

Ich erfuhr von Mädchen, die aus Mangel an Menstruations-hygieneprodukten nicht zum Unterricht gingen, wenn sie ihre Periode hatten, oder von anderen, die sich auf Transaktions-Sex einliessen, um Geld für Hygieneartikel zu bekommen, was zu ungeplanten/ungewollten Schwangerschaften führte, und/oder von anderen, die sich mit STI/STDs infizierten. Die Menstruation ist ein natürliches Phänomen, und kein Mädchen sollte zurückgelassen werden.

Breakin Taboos in Kenya

“Ich bin in einer Gemeinschaft aufgewachsen, in der die Menstruation ein Tabu ist und stigmatisiert wird. Mir wurde gesagt, dass ich kein Gemüse aus dem Garten pflücken oder das Schlafzimmer meiner Eltern nicht betreten sollte, wenn ich meine Periode hatte. Mit der Zeit entdeckte ich, dass diese Tabus nicht wahr waren.” Hören Sie sich Juliets Geschichte an und lernen sie, wie Juliet das Tabu rund um die Menstruation brechen will. 

Mehr zu Juliet

Tabubruch in Kenia

Tabus, die uns ein Leben lang verfolgen Juliet Omondi kommt aus Homa Bay, einer ländlichen Region im Westen Kenias. Sie spricht ein Tabu an, das

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an