Mirranda Tiri • kanthari

Khanya Africa

Mirranda Tiri – Simbabwe

Mirranda litt lange unter Depressionen und wurde Opfer von sexueller Gewalt. Mit Khanya Africa organisiert sie Aufklärungsprogramme und Wildnis-Camps, in denen Mädchen und Frauen zusammenkommen. Sie können dort über Tabuthemen wie psychische Gesundheit, sexuellen und körperlichen Missbrauch, Sexualität und Menstruationshygiene offen sprechen und sich austauschen. Mit Aktivitäten, die von abenteuerlichen Spielen bis zu nachdenklichen Sitzungen reichen, will Mirranda das Selbstvertrauen der Begünstigten steigern.

 

Mirranda sagt:

In Simbabwe sind das psychische Wohlbefinden und die sexuelle, reproduktive Gesundheit von Mädchen mit Stigma, Mythen und falschen Vorstellungen verbunden. Aufgrund dessen sowie kultureller und religiöser Überzeugungen sind vor allem Mädchen aus stark patriarchalischen Gemeinschaften ohne persönliches Unterstützungssystem gefährdet.

Ich bin eine Überlebende von sexuellem Missbrauch und kämpfte mit Depressionen, als ich gerade die Pubertät erreicht hatte. Nachdem ich diese Herausforderungen erlebt und überwunden hatte, war ich motiviert, Mädchen zu helfen, aufzublühen, ihre Würde, ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstvertrauen wiederherzustellen und einen gesunden Körper und Geist zu erhalten. Mein Ziel ist es, Aufklärungsprogramme und Zentren zu schaffen und Camps abzuhalten, in denen Mädchen zusammenkommen können, um über Tabuthemen wie psychische Gesundheit, sexuellen und körperlichen Missbrauch, Menstruationshygiene und Sexualität zu sprechen. Kostenlose Beratungsdienste sollen für Gemeinden ohne Ressourcen zugänglich gemacht werden. Es ist Zeit für Veränderung!

Im Gegensatz zu den meisten anderen habe ich das Glück gehabt, eine gute Ausbildung zu bekommen. Deshalb habe ich eine Einrichtung gegründet, in der wir Kindern und Jugendlichen aus dem Slum grundlegende Computerkenntnisse, Konversations- und Englischkenntnisse sowie Soft- und Life-Skills vermitteln. 

Die erworbenen Fähigkeiten helfen ihnen, Widrigkeiten zu überwinden, Selbstvertrauen zu gewinnen und eine Beschäftigung zu finden. Außerdem versuchen wir, einen aktiven Dialog zwischen allen Beteiligten über den Zugang zu Ressourcen, Ideen und Perspektiven sowie das Bewusstsein für staatliche Programme zu schaffen.

Live your Truth

Sexueller Missbrauch und Vernachlässigung durch ihre engsten Familienmitglieder prägten Mirrandas Kindheit. Die einzige Chance, ihre Wahrheit zu finden, hatte sie, als sie einige Jahre in der Wildnis Namibias verbrachte. Aber sie ließ nicht zu, dass all diese Widrigkeiten ihre Zukunft bestimmten. In ihrer Abschlussrede erzählt sie von ihrem Traum Wildniscamps für junge Mädchen zu organisieren, damit diese ihr wahres Selbst entdecken können.

Mehr zu Mirranda

Lebe Deine Wahrheit

Während eines Campingausflugs in Namibia entdeckten meine Eltern das Paradies an einem Ort, den auch Livingstone einst als “Garten Eden” bezeichnete. Es war in einer

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an