Befähigung von Frauen

Der nepalesische Bürgerkrieg stürzte das Land in eine tiefe Krise und hinterliess Arbeitslosigkeit, Armut und Ungleichheit. Durch Berufstrainings in Web-, Schmuck und Grafikdesign, Modetechnologie und Kunsthandwerk fördert Geetas Organisation Orange Butterflies diskriminierte und vernachlässigte Frauen. Die Frauen erhalten die Möglichkeit ihre umweltfreundlichen Produkte im Laden von Orange Butterflies einem breiteren Publikum anzubieten und können diese durch die Genossenschaft auch in ganz Nepal vermarkten.

Projekt 1: Skill Training Von Geburt an werden in Nepal männliche Kinder bevorzugt und erhalten die meisten Chancen. Faktoren wie mangelnde Bildung, kulturelle Tabus und eine streng patriarchalische Gesellschaft berauben die Frauen ihrer Möglichkeiten. In Nepal besagt das kulturelle Glaubenssystem, dass Frauen vor dem Alter von 23-25 Jahren heiraten sollen. Die Hälfte aller Mädchen ist aber bereits im Alter von 15 und 16 Jahren verheiratet. Nepal hat die UN-Menschenrechtskonvention unterschrieben. Männer und Frauen sind dem Gesetz nach gleichberechtigt. Aber es gibt weiterhin ca. 170 Gesetze, die der Gleichberechtigung widersprechen. Frauen verdienen deutlich weniger für die gleiche Arbeit und viele wichtige Dinge werden immer noch von einem männlichen Vormund entschieden. In einigen Kasten ist es Frauen ausserdem nicht erlaubt, zur Schule zu gehen. Von Kindheit an sind sie gezwungen, Hausarbeit zu verüben, was ihre finanzielle Sicherheit stark einschränkt. Um die Gleichstellung der Geschlechter in der Gemeinschaft zu erreichen, müssen alle Geschlechter die gleichen Möglichkeiten erhalten. Orange Butterflies ist überzeugt, dass die Gleichberechtigung zu Hause beginnt. Die Frau muss befähigt werden, ein eigenes Einkommen zu generieren und mutig und selbstbewusst zu werden. So erkämpft sie sich ein Mitspracherecht zu Hause und schlussendlich in der Gesellschaft. Projekt 2: Finanzwissen Mikrofinanzierung ist in Nepal weit verbreitet und beliebt. Obwohl es ein gutes Werkzeug in der Bekämpfung der Armut ist, werden in Nepal die Ärmsten der Armen (Dalits, Rai etc.) oder auch Frauen oft ausgeschlossen. In den letzten Jahren ist in Kirtipur die Anzahl von Frauengruppen, die sich als Genossenschaft zusammenschliessen, um gemeinsam Geld zu sparen und zu vergeben, stark zugenommen. Diese Genossenschaften sind aber nicht rechtlich registriert und die Frauen verfügen über keine oder nur geringe Buchhaltungs- und Finanzkenntnisse. So kommt es oft vor, dass die Frauen mit Problemen wie z.B. Geldwäscherei und Betrug konfrontiert werden. Bei solchen selbst zusammengestellten Gruppen, ist das Risiko, das eigenen Geld komplett zu verlieren, sehr gross. Um die Frauen zu schützen und ihnen die Möglichkeiten von Mikrofinanzierungen zu zeigen, schult Orange Butterflies die Frauen, damit sie ihre Rechte kennen und durch neu erlernte Kenntnisse in Buchhaltung und Finanzen sich selbst schützen können. Ausserdem werden sie in die Lage versetzt, durch die Hilfe von Mikrofinanzierung eigene kleine Unternehmen zu gründen.
Projekt 1: Skill Training 15 Frauen (18+ Jahre). Sie sind alleinerziehende oder verwitwete Frauen oder kommen aus einkommensschwachen Familien und Stammesgemeinschaften aus abgelegenen Dörfern im ganzen Land. In ihren Gemeinschaften haben die Frauen in allen Bereichen weniger Möglichkeiten und Rechte. Sie haben kein eigenes Einkommen und sind auf die finanzielle Unterstützung ihrer Männer oder Familien angewiesen. Projekt 2: Finanzwissen 500 junge marginalisierte Frauen im Alter von 20 Jahren und darüber aus Stammesgemeinschaften. Sie leben in Armut oder sind arbeitslos. Sie alle sind Teil von Mikrofinanz-Genossenschaften und/oder sind daran interessiert, ein eigenes Kleinstunternehmen zu starten.
Projekt 1: Skill Training Während dem Training werden die Frauen lernen, wie man umweltfreundliche Taschen herstellt und wie sie ihre Produkte vermarkten und verkaufen können. Dies wird ihnen ein Einkommen ermöglichen und sie finanziell unabhängig machen. Beim Training wird ihnen beigebracht, wie verschiedene Taschen für den täglichen Gebrauch für Damen, Herren und Kinder hergestellt werden und befähigt sie auch andere Gegenstände zu herzustellen. Das Training dauert 6 Monate (6 Tage die Woche) und wird mit einem 3-monatigen Praktikum abgeschlossen. Orange Butterflies wird verschiedene Arten von Trainings durchführen, um die Frauen darauf vorzubereiten, in Zukunft unabhängige Unternehmerinnen zu werden. Die Schulung umfasst eine Einführung in verschiedenen Maschinentypen und ihrer Verwendung, verschiedene Designtechniken sowie Marketing- und Buchhaltungsfähigkeiten. Damit Orange Butterflies für die Frauen Beschäftigungsmöglichkeiten nach dem Training anbieten kann, arbeiten sie mit der örtlichen Regierung, lokalen Unternehmen und Frauen aus marginalisierten Gemeinschaften zusammen. Projekt 2: Finanzwissen Viele Frauengruppen sind ohne rechtliche Grundlage im Mikrofinanzgeschäft tätig. Auf lange Sicht ist das sehr gefährlich für sie. Sie werden ausgebeutet, können sich aber aufgrund ihrer Wissenslücken nicht wehren. Geeta und ihr Team bieten diesen Frauen daher einen einwöchigen Kurs zum Thema Finanzen an. Die Frauen lernen die verschiedenen Probleme, Herausforderungen und Chancen im Mikrofinanzgeschäft kennen und einen Einblick, wie man als Hausfrau und Unternehmerin Geld verwaltet, spart und richtig investiert. Zum Training gehört auch ein Geschäftsentwicklungsplan, der ihnen helfen wird, Geschäftsvorschläge für ihr Unternehmen zu schreiben, um bei Bedarf einen Geschäftskredit beantragen zu können. Die Frauen werden von Experten darin geschult, wie ein Unternehmen gegründet und erfolgreich geführt wird. Sie lernen, wie man eine Buchhaltung führt und sich um die Finanzen kümmert. Während dem Training besuchen die Gruppen verschiedene Mikrofinanzierungsorganisation, Banken und kleine Unternehmen (landwirtschaftliche Betriebe, Geflügelfarmen, Tier- und Blumenzüchter etc.), die mit Hilfe von Mikrofinanzierungen gegründet wurden. So lernen sie auf praktische Weise die Herausforderungen kennen und hören die Erfolgsgeschichten der Unternehmen.  Das Training vermittelt einen Einblick in die Funktionsweise des Mikrofinanzierungsgeschäftes in Nepal und zeigt den Frauen, wie sie davon profitieren können, ohne in Gefahr zu raten. Die Schulung vermittelt nicht nur Kenntnisse über Mikrofinanzierung, sondern auch, wie sie ihre Ersparnisse verwalten und eine persönliche Buchhaltung, Budgetierung und Finanzierung ihres Kleinunternehmens führen können. Kirtipur ist in 10 Wards eingeteilt. In jedem Ward werden zwei Trainings durchgeführt. Pro Training nehmen 25 Frauen teil. Alle 500 Frauen wurden bereits identifiziert und haben sich für das Training angemeldet.
Projekt 1: Skill Training Die 15 Frauen aus marginalisierten Gemeinden lernen die Fähigkeiten, um selbstständig Taschen aus umweltfreundlichen Materialien wie Hanf und Bananenfasern herzustellen. Sie sind in der Lage die Taschen zu vermarkten und zu verkaufen. Durch die neu erlernten Fähigkeiten, erhalten die Frauen eine Anstellung oder können ihr eigenes Unternehmen gründen. Die Familien der 15 Frauen werden, durch die Schaffung einer neuen/zusätzlichen Einkommensquelle, eine bessere Lebensgrundlage habe und auch die Mädchen können die Schule besuchen. Das Training wird sich aber nicht nur auf das Leben dieser 15 Frauen und ihrer Familien auswirken, sondern auch die lokal verfügbaren nepalesischen Rohstoffe fördern, was die Umwelt schützt. Die Frauen werden mutiger, sind selbstständig und fordern ihr Recht auf Gleichberechtigung ein. Das Projekt wird von Frauen geführte Unternehmen fördern, die Beschäftigungsrate von Frauen erhöhen und ihre finanzielle Unabhängigkeit reduzieren. Die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verringert sich und das Mitspracherecht für Frauen im familiären, sozialen und politischen Bereich wird verbessert. Die Frauen werden zu einem gleichberechtigten Mitglied der Gemeinschaft in allen Aspekten des Lebens (z.B. Führung, Integration, Entscheidungsfindung etc.).  Projekt 2: Finanzwissen Durch das Training werden 500 Frauen befähigt, ihre eigenen Finanzen zu regeln. Die Frauen haben ein Bewusstsein für Buchhaltung, damit sie ihr hart verdientes Geld nicht verlieren. Sie wissen, wie wichtig es ist, ein eigenes Bankkonto zu haben, wie sie einen Kreditantrag schreiben, ein Unternehmen gründen und eine saubere Buchhaltung führen. Das Training vermittelt einen Einblick in die Funktionsweise der Mikrofinanzierung und die Frauen wissen, wie sie davon profitieren können, ohne in Gefahr zu laufen, ihr Geld zu verlieren. Nach dem Training wissen die Teilnehmerinnen, welche Kredite es gibt und wie und wo sie diese beantragen können. Das wird ihnen ermöglichen, ihre eigenen Unternehmen zu gründen und erfolgreich langfristig zu führen. Nach dem Training erhalten die Frauen ausserdem die Möglichkeit an weiteren Schulungen von Orange Butterflies teilzunehmen.

Gründerin: Geeta Dangol, 2021 kanthari

Budget: USD 30’000.00

Projektdauer: November 2022 – November 2023

Region / Land: Kirtipur, Nepal

Sie möchten mehr über Geeta und ihre Organisation erfahren?

Blog-Posts

Zeit, das Unmögliche möglich zu machen

Geeta aus Nepal,Gründerin von Orange Butterflies, will die Beschäftigungsquote nepalesischer Frauen innerhalb weniger Jahre um zehn Prozent zu erhöhen.

Frau des Hauses

Geeta Dangol Maharjan wuchs in einer Nevari-Familie in Kirtipur auf, eine Stadt in der direkten Nachbarschaft zu Kathmandu. In Nepal ist sie auch bekannt als

Stadt des Ruhmes

“Bumm!” Was war das? Es war an einem Samstag, früh am Morgen, als uns der ohrenbetäubende Knall aus dem Schlaf schüttelte. Meine Schwestern und ich