Rette die Wälder, sie werden dich retten!

Gumbo Majubwa
2017 kanthari Teilnehmer aus Tansania und Gründer von ambakofi

Gumbo stammt aus Tansania. Im Jahr 2018 gründete er die NGO ambakofi. Die Organisation arbeitet daran, eine umweltfreundliche Landwirtschafts- und Fischereigemeinschaft zu schaffen, die von regenerativem Agroforst bzw. Mangrovenwäldern umgeben ist.Darüber hinaus wird auch an der Ausbildung für den Lebensunterhalt und der Wiederherstellung wertvoller Waldflächen gearbeitet. Gumbo ist für den speziellen BASCH-Kurs zurück bei kanthari. 

Als ich 24 Jahre alt war, begann der Wald meiner glücklichen Kindheit in Bagamoyo an der Ostküste Tansanias, abgeholzt zu werden. Jedes Mal, wenn ich sehe, dass Bäume abgeholzt werden, packt mich die Wut so sehr, dass ich weinen könnte.

Das hat mich motiviert, die Organisation ambakofi zu gründen. ambakofi ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, regenerative agroforstwirtschaftliche Praktiken einzuführen, die biologische Vielfalt zu verbessern und abgeholzte Flächen wiederherzustellen. All dies geschieht im Bezirk Chalinze, einer Küstenregion von Tansania.

SMOOZIKA

Als leitende Person von ambakofi, bin ich derzeit hier am kanthari Institute for Social Change im südindischen Kerala. Hier nehme ich am zweimonatigen Schulungskurs in Business and Social Change (BASCH) teil. Das Trainingsprogramm wird mir Werkzeuge an die Hand geben, mit denen ich ein erfolgreiches Sozialunternehmen führen kann. In diesem Kurs wird ambakofi ein Smoothie-Produkt mit dem Markennamen ”SMOOZIKA” als holzfreies Wald-Produkt vorstellen. Ziel des Produktes ist es, die Wälder vor der Abholzung für den Wanderfeldbau zu retten. Das aus natürlichen, frischen und echten Früchten und Nüssen hergestellte Produkt, schafft einen Mehrwert bei der Wiederherstellung und Erhaltung des Waldes. Die Begünstigten von ambakofi können durch das Produkt ein nachhaltiges Einkommen generieren. Außerdem bietet das Produkt potenziellen Verbrauchern einen hohen Nährwert und Verfügbarkeit.

Im Jahr 2017 war ich Teilnehmer des kanthari Lehrganges hier in Kerala. Hier, auf dem kanthari Campus wurde die Organisation ambakofi gegründet. Von 2018 bis 2022 hat ambakofi 197 Kleinbauern und Fischergemeinden erreicht. Sie alle haben an den ambakofi Waldwiederherstellungsprogrammen teilgenommen. Zu diesen Programmen gehören die regenerative Agroforstwirtschaft (RAF) und die gemeinschaftsbasierte ökologische Mangrovenwiederherstellung in den Distrikten Chalinze und Pangani.

Die vielen Probleme der Bauern in Tansania

 

Die Bauern und Fischer, mit denen ich zusammenarbeite, stehen vor verschiedenen Problemen und Herausforderungen. Das Hauptproblem ist die Dürre, die eine große Bedrohung für ihre Lebensgrundlage darstellt. Die Dürre hat zu weniger Ernten und Fischen geführt. Aus diesem Grund sind diese Randgruppen in die Wälder (Land- und Meereswälder) gezogen, um alternative Einkommensquellen zu erschließen.

Ihre Lage verschlechterte sich aber, als man begann, Bäume und Mangroven zu fällen. Das verstärkte die ökologische Fehlentwicklung und führte zu weiterer Armut.

Die richtige Ausrüstung ist notwendig

 

Für die Bearbeitung von Nichtholzprodukten, die den Lebensunterhalt sichern könnten, benötigen die Bauern und Fischer eine angemessene Ausrüstung. So reicht beispielsweise Sonnenlicht allein nicht aus, um hochwertige getrocknete Agroforstprodukte herzustellen. Hierfür ist eine Trocknungsmaschine erforderlich.

Bei ambakofi arbeiteten wir auch an einer Initiative zur Verwirklichung nachhaltiger Existenzgrundlagen wie der Bienenzucht in den Mangrovenwäldern, der Herstellung von Nichtholzprodukten aus Mangroven und der Algenzucht. Wir sahen uns aber mit Herausforderungen konfrontiert, die hauptsächlich durch Schädlinge und Insekten verursacht wurden.

Ich habe Umweltplanung und -management studiert. Jetzt möchte ich Lösungen für die oben genannten Probleme finden und eine umweltfreundliche Gemeinschaft gründen, die von einem Agroforst umgeben ist, der eine Quelle des Lebensunterhalts und ein Anfang zur Wiederbelebung unseres Waldes sein wird! Der BASCH Kurs von kanthari wird dabei unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

3. Quartalsbericht 2022

Im 3. Quartalsbericht 2022 erfahren Sie mehr über die wirkungsvollen Projekte der kanthari Alumni und dem aktuellen Geschehen auf dem kanthari Campus.

Nutzpflanzen als Mittel für den Frieden

Das Projekt von Joshua zielt darauf ab, Waisen und Frauen auszubilden, um Arbeitslosigkeit und Hunger zu bekämpfen und den anhaltenden Konflikt zu beenden.

Eine unbezahlbare Reise

Die 2022 kanthari Teilnehmer:innen reisten 4’000 Km durch Indien, besuchten 20 soziale Organisationen und lernten unbezahlbares.

Vom Mitleid zur Empathie

Mit ihrem Projekt will Josephine von den Philippinen blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Bildung geben.

MINT-Bildung zum anfassen

Vanna möchte mit seinem Projekt Menschen mit Sehbehinderungen in Thailand und Kambodscha eine zugängliche MINT-Ausbildung bieten.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an