"a journey in five acts" - Der kanthari Lehrgang

kanthari fördert Teilnehmer aus der ganzen Welt. Einige haben einen Universitätsabschluss, während andere wenig bis gar keine formale Bildung haben. Einige sind blind oder körperlich behindert, andere haben keine Behinderungen. Wichtig ist ein Gefühl für Eigenverantwortung, Motivation, Kreativität, Talent und Leidenschaft, um in ihren eigenen Gemeinschaften eine positive soziale Wirkung zu erzielen und diese Stärke in Positives zu wandeln, statt das Gegebene hinzunehmen und Opfer der Umstände zu werden.

Die Teilnehmer werden ausgewählt, weil sie kreative und oft einzigartige Ideen haben, wie der drin­gend notwendige Wandel in ihrer Gemeinschaft herbeigeführt werden kann. Eine Veränderung, die eine Vorbildwirkung auf andere Regionen, Gesellschaften und Länder als Ganzes haben kann. Um die Denkweise der Menschen zu ändern, braucht es Feuer, Würze und den Mut, den Status Quo in Frage zu stellen. Bei kanthari konzentrieren wir uns nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität, nicht auf 1’000 konventionelle soziale Projektideen, sondern auf die wenigen, die relevante Veränderungen in der Denkweise bewirken können. Der Lehrplan führt die Teilnehmer durch eine Reihe von Aktivitäten, die sie in die Lage versetzen, ihre eigenen sozialen Unternehmungen/Initiativen zu starten und nachhaltig zu führen. Auf diese Weise kann der Kurs auch als eine Berufsausbildung angesehen werden. 

Was ist ein Catalyst?

Ein Catalyst ist kein Lehrer im herkömmlichen Sinne. Er/Sie ist ein Experte auf dem einen oder anderen Gebiet und dazu bereit, Wissen mit den Teilnehmern auszutauschen, die selbst auf die eine oder an­dere Weise Experten sind. Der Unterschied zwischen einem Catalyst und einem Teilnehmer ist nur marginal. Während die Teil­nehmer am kanthari Lehrgang teilnehmen, um auf ethischen sozialen Wandel vorbereitet zu sein, gibt ein Catalyst die nötige Energie und Substanz, um voranzukommen. So kann der Catalyst auch als Rei­seleiter durch den kanthari Lehrplan gesehen werden, der „eine Reise in fünf Akten“ genannt wird.

Alles über Shu

„SHU“ steht für Scoville Heat Unit, eine Einheit zur Messung der Schärfe von Gewürzen. Bei kanthari wird die SHU benutzt, um die Fähigkeit der Teilnehmer zu bewerten:

  • Fristgerechtes Arbeiten
  • Qualitativ hochwertige schriftliche und mündliche Aufgaben
  • Projekte proaktiv starten

Für jeden zufriedenstellenden Auftrag erhalten die Teilnehmer eine SHU mit einem bestimmten SHU-Wert von eins bis fünf (SHU Value Point: SVP). Am Ende jedes Aktes benötigt der Teilnehmer mindestens 85% aller SHU-Wert-Punkte, um zum nächs­ten Akt überzugehen.

Akt 1 - Die Bühne vorbereiten

Im Akt 1 geht es um Methoden und Techniken, die für die Gründung eines sozialen Unternehmens erforderlich sind. Zunächst wird dies an einem lokalen Fall, der Vellayani Lake Challenge, geübt. Darauf folgt die virtuelle Umgebung «Tansalesea», die einen Testlauf der sozialen Initiativen der Teilnehmer beinhaltet. Die Teilnehmer werden durch die folgenden Schritte geführt:

 

  • Interkultureller Dialog und Konflikt-/Krisenmanagement
  • Podiumsdiskussionen, Reden und Präsentationen
  • Problemdefinition und Stakeholder-Mapping
  • Vision / Mission und Transformation von Konzepten
  • Teambildung
  • Ihre eigene Idee in Frage stellen, sie auseinandernehmen, versuchen, sie zu verbessern und mit einer möglichst einzigartigen Initiative aus Tansalesea herauszukommen
  • Die Arbeit mit den Medien und das Erleben der Höhen und Tiefen der Öffentlichkeitsarbeit
  • Praxis der Finanzplanung, Buchhaltung und Berichterstattung
  • Geldbeschaffung durch Anträge, Anzeigen und Veranstaltungen

Der Akt 1 endet mit einer ausführlichen Feedback-Woche über die Selbstentwicklung, die Teamarbeit während des Aktes und den Status der Social-Venture-Idee.

Akt 2 - Die wilde Welt (Graswurzelforschung in Indien)

Während der ersten drei Wochen von Akt 2 konzentrieren sich die Teilnehmer darauf, ein Venture-Profil zu erstellen, das Folgendes umfasst:

  • Eine solide Problemdefinition mit einer Analyse ihrer zukünftigen Zielgruppe
  • Eine Beschreibung ihres Lösungsansatzes einschliesslich Ziele und Strategien, Budgets und Aktions­pläne
  • Ein persönliches Profil, das die persönliche Motivation, die Lebensgeschichte mit seinem/ihrem «Pinching Point» und den Traum, der verwirklicht werden soll, erläutert.

Die weiteren drei Wochen von Akt 2 werden genutzt, um in Indien Graswurzelforschung zu betreiben. In vier Gruppen, nach Themen ihrer sozialen Unternehmungen aufgeteilt, besuchen die Teilnehmer Organisationen in Indien sowie Projekte, die von kanthari Absolventen gegründet wurden. Der Schwer­punkt liegt auf:

  • Realitätsprüfung
  • Exposition, Lernen durch Gleichaltrige
  • Graswurzelforschung
  • Konsolidieren der Ergebnisse und eine solide Grundlage für die in Zukunft zu startenden sozi­alen Unternehmungen zu schaffen
Akt 3 - Barrieren des Wandels überwinden

Bis zum Beginn von Akt 3 haben die Teilnehmer bereits beträchtliche Erfahrungen gesammelt, indem sie in Akt 1 ihre sozialen Initiativen in einer virtuellen Welt gestartet und in Akt 2 ähnliche Ziele umge­setzt und Teamarbeitserfahrung in externen Organisationen gesammelt haben.

Akt 3 vereint alles, was in Akt 1 und Akt 2 gelernt und durchlebt wurde und lenkt es auf die Einrichtung von Projekten innerhalb der Gemeinschaft von Kerala. Die Teilnehmer realisieren eine Ausstellung, in der sie ihre persönlichen sozialen Unternehmungen der Öffentlichkeit präsentieren. Der zweite Schwerpunkt von Akt 3 liegt auf der Überwindung von Barrieren des Wandels. Wieder in ihren Heimat­ländern, werden die Teilnehmen mit verschiedenen Interessengruppen und Zielgruppen zu tun haben und mit verschiedenen Herausforderungen (Ignoranz, abweichende Meinungen, starke Vorurteile oder Widerstand) konfrontiert werden. Um ihre Organisation erfolgreich zu etablieren, müssen sie diese Barrieren überwinden, ihre Denkweise anpassen und Allianzen eingehen können. Während Akt 3 wird die Fähigkeiten der Bewusstseinsbildung, der Veränderung von Meinungen und Verhalten angespro­chen und trainiert. Kurz gesagt, Akt 3 kann als Sprungbrett gesehen werden, um ihre persönlichen sozialen Träume in der Heimat zu verwirklichen. Während der gesamten Zeit sitzen die Teilnehmer auf dem Fahrersitz, die Catalyst’s und Experten sitzen auf dem Rücksitz. Sie sind bereit, auf Anfrage Unter­stützung zu leisten. Das individuelle Verhalten während dieser Handlung wird zusammen mit der Ge­samtleistung des Teams im Hinblick auf das Projektziel beobachtet und bewertet.

Zusätzlicher Schwerpunkt wird auf Branding, Projektplanung (Aktionspläne, Budgets, Mittelbeschaf­fung, Registrierungspläne, Vorbereitung auf Akt 5 und Einführung der Alumni) gelegt. Die Ergebnisse der Projekte werden am letzten Tag von Akt 3 in einer „kanthari – Spread the Spice“-Veranstaltung gefeiert.

Akt 4 - Laufen, Springen, Schwimmen

In Akt 4 konzentrieren wir uns hauptsächlich darauf, den virtuellen „Rucksack“ des Teilnehmers zu packen, um ihn zu befähigen, sich in seine eigenen Unternehmungen zu stürzen und sofort zu begin­nen. Die wichtigsten Themen sind:

  • Kommunikation (Tonhöhen, Reden, Fähigkeit, Fragen richtig beantworten)
  • Organisatorisches Geschick
  • Richtlinien und Regeln und Vorschriften

 

In der ersten Hälfte konzentrieren sich die Teilnehmer auf die Detaillierung ihres eigenen sozialen Unternehmens, während es in der zweiten Hälfte um die «Dream Speeches» und das Sich-Wohlfühlen bei einer harten Fragerunde geht. Ein erfolgreicher Abschluss der ersten vier Akte erfordert:

  • Insgesamt aktive und konstruktive Teilnahme an der kanthari Reise
  • Eine 10-minütige feurige öffentliche Präsentation, die während der letzten Woche vor einem grossen Publikum durchgeführt wird, einschliesslich einer 10-minütigen Fragerunde vor einem internationalen Expertengremium
Akt 5 - Change from Within (Veränderung von Innen)

Akt 5 ist die wichtige Anfangsphase für die zukünftigen kantharis und deren Projekte.

Der Ausbildungskurs in Kerala ist vorbei, die Teilnehmer werden aber durch die Catalyst’s und kanthari Alumni weitere fünf Monate nahe betreut. In dieser Startphase geht es darum, sich auf die Registrie­rung, die Mittelbeschaffung, den Aufbau eines Teams, die Schaffung eines Bewusstseins für die Existenz der Organisation und den Beginn der ersten Venture-Aktivitäten zu konzentrieren.

Nachdem der Akt 5 erfolgreich abgeschlossen ist und das Sozialunternehmen läuft, wird die Arbeit des Teilnehmers bewertet, und wenn alle Kriterien erfüllt sind, hat der Teilnehmer die 12-monatige Reise erfolgreich abgeschlossen und erhält ein individuelle Qualitätssiegel „Empowered by kanthari“.

Bitte entschuldigen Sie die Unterbrechung!

Wir halten Sie gerne mit unserem spannenden Quartalsbericht auf dem Laufenden und versorgen Sie mit eindrücklichen Informationen zu den kanthari Projekten weltweit und dem Geschehen auf dem Campus in Indien. 

Sind Sie dabei?