School at Future Vision Home & Teaching at Home Project

Future Vision Home - Philippinen

Gesamtziel

Blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche erhalten, auch wenn sie wegen Corona nicht zur Schule gehen können, den nötigen Zugang zur Bildung und werden durch das Team von Future Vision Home beim Online-Unterricht unterstützt. Bei Future Vision lernen sie miteinander zu lernen, leben und sich gleichzeitig zu helfen. Sie können das Gelernte teilen und werden zum gemeinsamen Lernen ermutigt. Die Begünstigten erhalten die Möglichkeit sich ganzheitlich zu entwickeln.

Lorena Acula nahm 2013 am kanthari Lehrgang teil. Als junge blinde Person, fühlte sich Lorena von ihrer Familie geliebt und umsorgt. Sie bekam die Chance, kostenlos in einem Internat in Manila zu lernen. Doch die zuständige Hausmutter wollte, dass sie die Schule verlässt. Zum Glück sah der Direktor, wie hartnäckig und geduldig Lorena war und liess sie ihre Ausbildung beenden. Danach blieb sie sechs Jahre lang zu Hause und hatte das Gefühl, gefangen zu sein. Ohne ihre Geschwister durfte sie nichts tun oder ausgehen. Durch die Hilfe ihrer Familie sowie die Unterstützung einer Finanzierungsgesellschaft konnte sie sich am College einschreiben. Unmittelbar danach bekam sie eine Stelle in einem Blindeninternat mit Schülern aus der ganzen Provinz. Leider musste die Schule schliessen, und die Schüler sassen wieder zu Hause fest. Das war der Moment, in dem Lorena beschloss, selbst etwas zu unternehmen.

Das Future Vision Home hat sich zum Ziel gesetzt, blinden Kindern und Jugendlichen sowie denjenigen Erwachsenen, die trotz ihres Alters an Bildung interessiert sind, eine wohnliche Lernumgebung zu bieten. Den Begünstigten werden die notwendigen Fähigkeiten wie Lesen und Schreiben in Blindenschrift, Fertigkeiten im täglichen Leben und viele andere vermittelt, um sie auf den Besuch der verschiedenen öffentlichen Schulen in Manila vorzubereiten. Future Vision möchte eine Umgebung schaffen, in der blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche ermutigt werden, ein Leben zu führen, das von ihrer eigenen Vision geleitet wird. Unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem Glauben oder ihrer Behinderung.

Aufgrund der COVID-Pandemie gibt es keinen Präsenzunterricht. Die Ausbildung von blinden und sehbehinderten Lernenden ist daher stark gefährdet. Die wenigsten Schüler haben einen Computer oder ein Smartphone. Die meisten können sich aber keinen Internetzugriff leisten. Kinder mit Behinderungen, haben Schwierigkeiten, ohne die Anleitung eines Fachlehrers selbstständig zu lernen. Dies gilt besonders für kleine Kinder und für Anfänger. Den Eltern fehlt es an Zeit, weil sie arbeiten müssen. Oft fehlt es auch an Wissen. Die Online-Module haben ein unzugängliches Format und müssen von einer sehenden Person vorgelesen werden. Die Kinder können sich Online-Kurse und Lektionen anhören, die im Fernsehen/Radio ausgestrahlt werden, aber das reicht nicht aus. Zusätzlich wissen die Eltern nicht, wie man sie mit Braille-Schrift oder anderen Materialien für Blinde unterrichtet. Es fehlt eine Umgebung, in der die Lernenden mit Gleichaltrigen interagieren und lernen können. All die oben genannten Herausforderungen haben einen grossen Einfluss auf die Ausbildung der blinden und sehbehinderten Schüler.

Im Rahmen des Projekts “School at Home” unterrichtet Future Vision die Begünstigten täglich in ihrem eigenen Zentrum. Die Schüler werden in reguläre Schulen eingeschrieben und erhalten von sehenden Lehrern von Future Vision die notwendige Unterstützung, um den Unterricht erfolgreich absolvieren zu können. Zusätzlich gibt es getrennte Klassen für kompensatorische Fähigkeiten und Fähigkeiten für Blinde, die von einem Fachlehrer betreut werden. Das Projekt “School at Home” wird neben blinden Menschen auch auf Lernende mit geistiger Behinderung ausgeweitet. Mit dem Projekt “Teaching at Home geht Future Vision zu den Begünstigten nach Hause, um den Unterricht direkt in deren Wohnungen durchzuführen. Durch das speziell angefertigte Dreirad und einem Fahrer, kann Future Vision viele Kinder verteilt über die ganze Stadt abdecken.

15 Kinder und Jugendliche können ihren Unterricht, ihre Aktivitäten und Prüfungen gemeinsam mit ihren nicht behinderten Altersgenossen effizient bewältigen. Sie nehmen nicht nur akademisch, sondern auch an sozialen, kulturellen und Freizeitaktivitäten teil, auch wenn diese momentan grösstenteils online stattfinden. Sie lernen das Lesen und Schreiben der Blindenschrift in Filipino und Englisch sowie die Nemeth-Braille-Schrift. Sie werden im Umgang mit dem Abakus und der Nutzung von Technologien wie Android-Geräten und Computern mit Talkback-/Bildschirmlesegeräten unterrichtet. Ausserdem lernen sie den Umgang mit dem weissen Stock, um sich sicher und unabhängig fortzubewegen. Zusätzlich werden ihnen Fähigkeiten für ein unabhängiges Leben und Bewältigungstechniken im täglichen Leben gelehrt. Ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl werden gestärkt, und sie werden in der Lage sein, für sich selbst einzustehen.  

Lorena J. Acula

Gründerin von Future Vision Home und 2013 kanthari Teilnehmerin

Thema

Behinderung, Bildung, Empowerment

Projektdauer

Juni 2021 bis November 2022

Budget

USD 20'000.00

Region / Land

Manila / Philippinen

Zielgruppe

15 blinde Kinder, die wegen der Pandemie nicht zur Schule gehen können und im Online-Unterricht ohne Hilfe nicht weiterkommen.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an