Auktion für kanthari – Bieten Sie mit!

Paul Kronenberg

kanthari-Auktion: ein Gebot für den Wandel zur Unterstützung der Vision von kanthari

In Trivandrum, Südindien, gestaltet eine einzigartige Initiative mit dem Namen kanthari die Zukunft des sozialen Wandels. Vor ein paar Monaten wurde ein Symbol der Würde in die Hände derjenigen gelegt, die bereit sind, zu dieser transformativen Sache beizutragen – eine Statue eines Königs, die mit einem Ziel und einer Mission geschaffen wurde. Ralf Knoblauch ist die treibende Kraft hinter den Königsskulpturen, die die Menschen daran erinnern sollen, dass wir alle füreinander da sein und uns gegenseitig unterstützen sollten!

Diese Statue, die kunstvoll mit einem kanthari Chili geschnitzt ist, wird bis zum 6. Januar 2024 versteigert, wobei der gesamte Erlös zur Unterstützung von kanthari verwendet wird.

Die königliche Begegnung: Stellen Sie sich einen König vor, der den kanthari-Campus besucht, wo soziale Visionäre zu Changemakern ausgebildet werden. Jeder von ihnen, der von der Leidenschaft angetrieben wird, einen positiven gesellschaftlichen und/oder ökologischen Wandel herbeizuführen, durchläuft ein Training in realen Szenarien.
Die kanthari-Teilnehmer haben die unterschiedlichsten Ideen, um in ihren Gemeinden etwas zu bewirken, von Schulen und Umweltprojekten bis hin zu Friedensakademien, Integrationsprogrammen und Unterstützungssystemen für marginalisierte Frauen und/oder Menschen mit Behinderungen. 

Würde in Aktion: Was kanthari auszeichnet, ist das Engagement für die Wahrung der Würde derjenigen, die es unterstützen möchte. Vielerorts werden Menschen am Rande der Gesellschaft mit Mitleid bedacht, doch bei kanthari ist der Ansatz ein anderer. Soziale Projekte werden von denjenigen geleitet, die direkt oder indirekt die Herausforderungen, die sie angehen wollen, selbst erlebt und überwunden haben. Durch diese Gleichberechtigung wird sichergestellt, dass die Würde nicht nur gewahrt, sondern gefeiert wird.

 

Der König auf der Auktion

Dieser König ist keine gewöhnliche Skulptur – er symbolisiert die Forderung nach einer würdigen Behandlung aller Menschen, insbesondere derjenigen, die diskriminiert werden. Er steht als Leuchtfeuer der Hoffnung auf eine bessere Zukunft, geschaffen von Menschen, die selbst an den Rand gedrängt wurden. Auf dem Sockel des Königs befindet sich eine geschnitzte kanthari-Chili, eine Pflanze, die als Synonym für Widerstandskraft, Mut und die Herausforderung des Status quo gilt. Die Auktion, die am 6. Januar 2024 um 12 Uhr mittags (EST) endet, bietet die einmalige Gelegenheit, dieses Symbol der Stärke zu erwerben. Weitere Einzelheiten und Informationen über die kanthari-Teilnehmenden finden Sie unter: https://ralfknoblauch.de/wp/koenigsskulpturen/kanthari_en/

Bieten Sie mit Absicht:

Bei der Teilnahme an der Auktion geht es nicht nur darum, ein königliches Stück zu erwerben, sondern auch darum, einen Beitrag zur Mission von kanthari zu leisten. Derjenige, der bis zum festgelegten Datum das höchste Gebot abgibt, erhält nicht nur die Statue, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Träume und Initiativen derjenigen, die nach positiven Veränderungen streben.

Wie man bietet:

Senden Sie Ihr Gebot an ralfknoblauch@gmx.de oder per WhatsApp an
+49 1578 3483014. Das aktuelle Höchstgebot liegt bei 1’111,00 Euro.

Setzen Sie sich für Veränderungen ein, setzen Sie sich für Würde ein, und setzen Sie sich für eine bessere, integrativere Zukunft ein.
Lassen Sie uns gemeinsam einen positiven Beitrag leisten, der weit über das Ende der Auktion hinausgeht.

DANKE für Ihre Unterstützung und für das Teilen dieses Beitrags!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Twajali – Aus den Slums in die Welt der Hotels

Vom Überlebenskampf im grössten Slums Afrikas zur Gründung einer revolutionären Hotelfachschule. Erfahren Sie, wie Mary durch das kanthari Training Jugendliche aus Kibera ermächtigt, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und den Zyklus der Armut zu durchbrechen.

Vom Übergangscamp zum grünen Dorf

Mit Sanaubar vereint Malak junge Flüchtlinge und Jordanier, um gemeinsame die Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen und ein friedvolles Miteinander zu fördern.

Der Albtraum, kein Wasser zu haben

Ein persönlicher Einblick in die Gründung von ‘Omitide’ mit welcher Itohan für nachhaltiges Wasser-Management und landwirtschaftliche Resilienz in Nigeria.

Raus aus der Isolation

Lesen Sie Ifeoluwa’s Reise von Ablehnung und Isolation zur Gründung ihrer Hoffnungsinitiative Iretiola, mit der sie in Nigeria Menschen mit Albinismus befähigt.